Nicht eingeloggt

Ja, wir verwenden Cookies. Datenschutz OKAY !
Logo
Auf gesundwerk.de mit Kreditkarte, Kredit, Sofortzahlung oder Nachnahme bezahlen
Online Naturbaumarkt
Tel. 07121-7487795

Willkommen, wir können es kaum erwarten, dich bei deinen Projekten zu begleiten.

Staketenzäune aufstellen - Pfähle mit Einschlaghülsen


Staketenzäune aufstellen, mit Einschlaghülsen



Woodline Staketenzaun und Woodline Staketenzaun Dolomiten, gesägte Zaunpfähle aus Eiche mit Einschlaghülsen.

Zum Aufbau des Zaunes werden zwei Personen benötigt.
1. Benötigtes Material
2. Werkzeug
3. Vorbereitung
4. Pfähle eintreiben
5. Staketenzaun anbringen

1. Benötigtes Material

Woodline Staketenzaun in der gewünschten Höhe und Länge
Woodline Zaunpfahl Eiche 7cm x 7cm, Staketenzaun und Zaunpfähle in gleicher Höhe
Woodline Einschlaghülsen feuerverzinkt (1 Stück je Pfahl)
Edelstahlschrauben Torx (4 Stück je Einschlaghülse)
Woodline Zaunverbinder Krampen verzinkt (6 Stück je Pfahl)

Optional:
Woodline Fertigbau Gartentüre Kastanie
Woodline Trägerpfahl
D: 12-14cm Kastanie

2. Werkzeug

Dose
Großer Hammer und normaler Hammer
Schnur, Zange, Maßband oder Zollstock, Arbeitshandschuhe, Akkuschrauber


3. Vorbereitung

Hinweis: Der Boden sollte nicht durchgefroren sein. Das Einschlagen der Pfähle darf nicht durch Hindernisse über oder im Boden verhindert werden.

Die Eckpunkte des Gartenzaunes werden mit Schnur und Maßband festgelegt.

Jetzt werden die Standorte der Pfähle festgelegt: Der Pfahlabstand sollte 1,20 bis 1,50m betragen.
An Eckpunkten werden zwei Pfähle markiert ("vor" und "hinter" der Ecke). Markieren sie zuerst die Pfähle an den Ecken, dann die Trägerpfähle für die Gartentüre, dann die weiteren Pfähle im Abstand von 1,20m bis 1,50m. Wer möchte, kann dazu eine Richtschnur verwenden.
Mit dem Erdbohrer oder der Eisenstange an jeder Pfahlmarkierung Löcher in die Erde graben.


4. Pfähle eintreiben
Die erste Hülse wird so in ein vorgebohrtes Loch gesetzt, dass sie mit der flachen Seite zur Zaunseite hinzeigt.
Jetzt wird die Einschlaghülse mit dem großen Hammer bis zur Markierung in den Boden eingeschlagen.
Dose auf den Pfahl stülpen, der Pfahl wird mit dem großen Hammer in die Hülse hineingeklopft, dann mit den Edelstahlschrauben verschraubt.
Markieren Sie auf dem Pfahl die Höhe, an welcher der oberste Zaundraht mit den Krampen an den Pfahl genagelt werden soll. Verwenden sie dazu das Maßband oder den Zollstock.

Diese Arbeitsschritte werden wiederholt, bis alle Zaunpfähle in den Boden eingeschlagen sind.


5. Staketenzaun anbringen

An der Gartentüre oder (wenn keine vorhanden) an einer Ecke wird mit dem Ausrollen und Verkrampen des Zaunes begonnen.
Die Zaunverbinder Krampen werden mit einem Hammer so in die Pfosten geschlagen, dass der Zaundraht umschlossen und festgehalten wird. 6 Krampen je Pfahl.

Zum Verbinden der Zaunrollen wird mit einer Zange an einer Rolle die letzte Latte abgetrennt. Dann werden die Drähte mit der ersten Latte der neuen Zaunrolle umwickelt.
stak4
stak5
stak6